Alti Moschti

Alti Moschti

In der Alten Moschti in Mühlethurnen (im Gürbetal zwischen Bern und Thun) wurde früher aus Äpfeln Most gemacht. Heute werden hier Konzerte und Veranstaltungen durchgeführt. Unser breitgefächertes kulturelles Veranstaltungsangebot beinhaltet:

  • Comedy, Kabarett, Kleinkunst, Theater
  • Blues, Soul, Jazz, Singer-Songwriter, Chansons
  • Funk, Pop, Rock, Rock'n'Roll, Rhythm'n'Blues
  • Folk, Irish, Country, Reggae
  • Mundartlieder, Volkslieder, Kinderlieder
  • und noch vieles mehr

Neben bekannten Künstlerinnnen und Künstlern bieten wir auch immer wieder Newcomern eine Möglichkeit für einen Auftritt. Ob bekannt oder Newcomer, sie alle schätzen den engen Kontakt zum Publikum. Bei uns in der Alten Moschti können nämlich die Besucherinnen und Besucher die Künstlerinnen und Künstler aus nächster Nähe erleben.

Neu gebucht

Freitag, 24.02.2023 20:30 Uhr

Lucky Wüthrich - Steady Tour 2022/2023

Blues

Details
26 Jahre. Eine Stimme, so straight und abgeklärt wie die eines eingesessenen Blues-Haudegens. Selbstgeschriebene Songs, die mitreissen und berühren, geschrieben aus dem Alltag des Lebens, gespielt und gesungen mit der Lässigkeit und Leidenschaft eines Musikers, der auf die Bühne MUSS. Einer, der die Gitarre schrubbt und schleift bis sie heult. Und einer, der schon ganz früh wusste: Das ist, was ich will, was ich tief in mir spüre, was ich tun muss!
Nach 12 Jahren als Musiker auf den Bühnen der Schweiz ist es nun also so weit: Lucky Wüthrich gibt sein erstes Album raus und geht mit seiner Band auf Release-Tour. Es heisst «Steady». Und es zeigt in 12 Eigenkompositionen und einem Philipp Fankhauser-Track Lucky Wüthrichs Eigenständigkeit und Vielseitigkeit auf. Seinen tief unter die Haut gehenden Gesang, sein verblüffendes, hingebungsvolles Gitarrenspiel. Es sind Lieder, die einen an der Hand und auf eine Reise nehmen. Schmissige Songs, die mit- und vom Stuhl reissen. Stille Songs, die berühren und verführen. Funky, roh, mit jeder Menge Soul. Mit einer formidabel aufgelegten Band, tighten Bläsersätzen, beseelten Backing Vocals. Mit jeder Menge Dynamik, Einfallsreichtum und ja, Authentizität.
Dieses im Musikbusiness so oft so arg strapazierte Wort, das hier viel mehr ist als blosse Floskel. «Ich bin stolz wie ein Güggel (Gockel)!», sagt Fankhauser, der das Werk zusammen mit Marco Jencarelli in der Soundfarm produziert hat und mit Lucky den Track «Talking About Them Blues» singt. «I got to do, what I got do», erklärt Lucky Wüthrich im Auftaktstück «I Wanna Play My Blues». Er muss tun, was er tun muss. Den Blues spüren, verinnerlichen, spielen, leben. Genau jetzt, in diesem Moment.
Mit seinen ausserordentlich talentierten Mitmusikern spielt und singt er auf der Bühne am liebsten den Blues; mit Stilelementen aus Soul, R&B, Funk und Americana. Eine zündende, mitreissende Mischung!
LUCKY WÜTHRICH Gitarre und Gesang
ANDREAS ALLENBACH Hammond und Klavier
DUSTIN PERSSON Schlagzeug
ANDREAS AEBERHARD Bass
weitere Infos unter: https://luckywuethrich.com/
Samstag, 06.05.2023 20:30 Uhr

Hendrix Ackle solo Piano

Blues

Details
Den herausragender Musiker Hendrix Ackle vorzustellen wäre Wasser in die Aare getragen. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt als charismatischer Leadsänger und feuriger Hammondspieler.
Aber schon seit Jahren ist er auch der nicht ganz heimliche Star als Tastenmann der Band von Philipp Fankhauser. Hochdekoriert mit Lorbeeren als Songschreiber u.a. auch für den renommierten US-Blueser Robert Cray und ebenso beliebt als Duettpartner, wie z.Bsp. 2019 im Song "I süächu Di" mit Sina.
Viel zu selten präsentiert er sich aber solo auf der Bühne. Deshalb ist es eine Besonderheit Hendrix Ackle pur geniessen zu dürfen. Er hat ein breites Repertoire an Songperlen, die von Liebe, Einsamkeit und Trost erzählen. Gezimmert aus dem Schwemmgut und den Bruchstücken des Lebens, in der Hoffnung, dass am Ende der Reise alles wieder zusammenfindet, wie er sagt.
Weitere Infos unter: https://hendrixackle.com/
Freitag, 17.03.2023 20:30 Uhr

Flo Bauer Quintett

Blues

Details
FLO BAUER (FRA) , mehrfacher Blues Award Winner
Der junge, charismatische Elsässer Flo Bauer gehört zur neuen Generation Musiker, die sich dem Blues verschrieben haben. Er tritt in die Fussstapfen einer grossen Tradition und begeistert als begnadeter Sänger und Gitarrenvirtuose. Bereits mit 23 Jahren kann er auf ein paar hundert Konzerte zurückblicken.
Flo Bauer ist bereits mehrfacher Preisträger. Mit 14 gründete er seine erste Band und erregte als 16-jähriger beim TV Castingformat «The Voice France» grosses Aufsehen mit dem Erreichen des Viertelfinales. Mit 18 gewann er in Paris den «Prix Rélévation» mit seiner Debut EP, was soviel wie «Best Newcomer» in der Sparte Blues bedeutet. Das Blues Festival Basel ehrte ihn 2018 mit dem «Promo Blues Night»-Preis. Daraufhin lud ihn die Schweizer Blueslegende Philipp Fankhauser als special Guest auf seine Bühne ein. Zum ersten Auftritt auf keine geringere Bühne, als die des Montreux Jazz Festival. Flo Bauer macht sich auch als Komponist einen Namen. So steuerte er 2019 zwei Songs zum #1- Chart Album «Let Life Flow» von Philipp Fankhauser bei.
Flo Bauer entzückt wo er auftaucht mit seiner Quartett-Formation.
Künstler:
Leadvoc, Guitars: Flo Bauer
Bass, Backingvoc: Benoît Seyller
Drums, Backingvoc: Pierrot Bauer
Keys: Mario Tardio
Weitere Infos: https://www.flobauer.fr/
Alti Moschti

Weitere Informationen und Tickets unter www.alti-moschti.ch

Programm

Türöffnung ist eine Stunde vor Beginn des Anlasses (16:30 Uhr resp. 19:30 Uhr).

 

Freitag, 25.11.2022 20:30 Uhr

Da Capo - Das Vokalensemble

A-Capella

Details
Da Capo ist zurück auf der Moschti-Bühne!
Mit diversen neuen Songs im Gepäck begeistert das Vokalensemble sein Publikum aufs Neue. Gefühlvolle Acapella-Songs, neu interpretierte Pop-Klassiker und eine bunte Mischung aus groovigen, rockigen und souligen Klängen, man darf gespannt sein!
Begleitet werden die 16 Sängerinnen und Sänger vom Berner Pianisten und Bluesharp-Profi Harper Seven.
Weitere Infos: https://www.dc-dacapo.ch/
Facebook: https://www.facebook.com/ChoirDaCapo/
Samstag, 26.11.2022 20:30 Uhr

Retø Abegglen Band mit "Spiegelbilder"

Singer-Songwriter

Details
Reto Abegglen schaut in den Spiegel. Er entdeckt darin die Welt. Und sieht doch immer auch sich selbst. Da ist sein Gesicht, voller Geschichten, die sich wiederum in seinen Songs spiegeln. Es ist auch Schalk sichtbar, der hilft, Weihnachten und ähnliche Katastrophen zu überleben. Da ist sein Mund, der gerne Philosophisches singt. Und er spiegelt nicht allein: Die Retø Abegglen Band glänzt mit guten Melodien, ausgefeilten berndeutschen Texten und abwechslungsreicher Musik.
Retø Abegglen (Ex-falso) – Gesang, Gitarre, Hang; Cyrill Zumbrunn - Gitarre und Gesang; Felix Müller (Ex-Gianna Nannini-Band) - Bass; Stefan Streit - Flöten
Weitere Infos: https://retoabegglen.weebly.com/
Musik: https://retoabegglen.bandcamp.com/album/spiegelbilder
Sonntag, 27.11.2022 17:30 Uhr

Judith Bach - «ENDLICH - Ein Stück für immer von der Claire»

Comedy, Kabarett

Details
Ein Friedhof. Viele Begegnungen. Und jede Menge Himmel.
Was bleibt, wenn wir gehen?
Auch in ihrem zweitem Soloprogramm macht sie ihr Ding: Die kleene Berlinerin Claire singt, philosolophiert und bringt das sprudelnde Leben an einen Ort, an dem Erinnerungen und Grabsteinfotos langsam verblassen. Sie wird mal eben zur Briefträgerin. Für die Lebenden und die Toten. Für ihre Oma Fritz. Für ein Schaf und zwei Eichhörnchen.
Eine verspielte Ode an das himmlische Leben.
Weitere Infos
Video Claire alleene
Freitag, 02.12.2022 20:30 Uhr

Dr. Föön and Band

Pop, Rock

Details
Röbi Meier, Kopf der Band, tourt seit 1991 mit verschiedenen Musikern in der Schweiz und im nahen Ausland.
Die aktuelle Besetzung mit Chrigu Blaser git. voc. Willi Blaser Drums voc. Süggu Ramseier Bass voc. und Röbi Meier git. voc. ist seit 2015 zusammen.
Wir spielen Rock, Funk, Blues, Reggae und Berner Mundart, vor allem Cover Songs von The Rolling Stones, ZZ Top, Dire Straits, Prince, Stray Cats und, Bob Marley, so wie Eigenkompositionen.
Künstler:
Röbi Meier, Dr. Föön himself voc/git
Christian Süggu Ramseier, bass/voc
Matthias "Willi" Blaser, dr/voc
Chrigu Blaser, git/voc
Weitere Infos: https://www.drföön.ch/
Samstag, 03.12.2022 20:30 Uhr

Don P. & The Blue Jags

Blues

Details
Strohhut, Sonnenbrille und die Fender Telecaster, sind die Markenzeichen vom Luzerner Don P. Er spielt eine virtuose und melodiöse Bluesrockgitarre mit Anlehnung an den treibenden Texasblues sowie den englischen Bluesrock. Er hat zusammen mit seinen treibenden und kraftvollen Songs an den Konzerten schon einige Spuren hinterlassen.
Seit dem Gründungsjahr 2005 ist Don P. mit seinen «Blue Jags» sehr aktiv live unterwegs. Sie spielten an den meisten Festivals und in zahlreichen Clubs in der ganzen Schweiz und durch Deutschland.
Der «Jags Sound» steht für Blues, Rock, Rhythm & Blues, Funk, Soul und Rock’n’Roll. Er ist melodiös, kraftvoll, hat Feeling und Intensität. Der Groove durchsetzt mit vielen musikalischen Einflüssen, reisst das Publikum von der ersten Sekunde an mit. Die unbändige Menge an Adrenalin und Spielfreude der Band, macht die Show somit zu einem unvergesslichen Musikerlebnis.
Mit dem neu erschienenen Debut Album «LU-Town» im Gepäck, startet Don P. & The Blue Jags nach der zweijährigen «Covid-Zwangspause» seine Touren wieder mit Vollgas durch die hiesigen und internationalen Lande. Mit ihrer starken Bühnenpräsenz werden nun weitere musikalische Highlights anvisiert und weitere Erfolge gefeiert.
Sonntag, 04.12.2022 17:30 Uhr

Veri mit "Rück-Blick 2022"

Comedy, Kabarett

Details
Bereits zum sechzehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück.
Veri weiss, wo und warum der Hase im Pfeffer liegt und holt auch mal ein schwarzes Schaf vom hohen Ross herunter. Er spottet über die Esel, die um das goldene Kalb tanzen und rechnet ab mit Konzernen, die uns Bären aufbinden wollen. Er lacht über Politiker, die mit den Wölfen heulen und wundert sich über Promis, die sich selber zum Affen machen. Und er freut sich, wenn aus ehemals grauen Mäuschen wiesel-flinke Olympiasiegerinnen werden.
Veri kommentiert Auf- und Abgefallenes der letzten zwölf Monate. Nicht immer tierisch ernst und politisch korrekt, aber witzig und träf.
Der Künstler
Thomas Lötscher wird an einem heissen Sommertag während des kalten Krieges 1960 im Entlebuch geboren. Für die Hebamme ist’s einfach ein Büebli, für die Statistik ein Babyboomer. Trotz Trauma aus dem Blockflötenunterricht erlangt er später einige Diplome: Handwerk, Handel, Wirtschaftsinformatik, Organisation und Kulturmanagement. Als zuletzt selbständiger Unternehmensberater kommt er zur Einsicht, dass der Übergang von einer bankinternen Projektsitzung zum Kabarett fliessend ist.
Die Meinungen zu Veri
"Feinstes Sozialkabarett" titelte die Süddeutsche Zeitung. Romano Cuonz in der Obwaldner Zeitung schrieb: "Dass ein Kabarettist im Stande ist, ab Montag nach dem Urnengang … eine brandaktuelle Pointe nach der anderen aufzutischen, authentisch, frech und schlagfertig über Politiker und Politik zu lästern, ist ein Phänomen." Beim Gewinn des Reinheimer Satirelöwe nannte ihn die Jury den Meister der leisen Pointe". Und weil er "aktuell, intelligent und hintergründig" sei wurde ihm auch die Silberne Tuttlinger Krähe verliehen.
Weitere Infos: www.veri.ch
Freitag, 09.12.2022 20:30 Uhr

KH Project

Blues

Details
Mit seiner neuen Band frönt Küre Hauser wieder gemeinsam mit seinen Bandkumpels dem Soundtrack ihrer Jugend und spazieren vergnügt und vergnüglich durch den musikalischen Garten der Beat- & Rhythm’n’-Blues Zeit.
So präsentiert «KH Project» als Band dem Liebhaber rare Beat- & Rhythm’n’Blues Perlen an, und dem Feinschmecker ausgesuchte Delikatessen.
Neu aufgebeatet und abgebrüht – nicht nur für Kenner und Kennerinnen aus dieser Zeit.
Die Formation:
Jack Minnig – Lead Vox/Guitar
Michael «Sulzi» Sulzer – Guitar/Back-Vox
René Eberhard – Bass/Back Vox
Küre Hauser – Drums/Back Vox
Samstag, 10.12.2022 20:30 Uhr

George "Dr Louf vom Läbe"

Pop, Rock

Details
Und plötzlich wirds opulent. Nicht nach einem sanften Einstieg und sachtem Aufbau. Sondern mit dem ersten Ton. «Und ds Läbe geit witer. Es mues immer witter ga. Und d Uhr blibt nie stah. Du wirsch immer müesse kämpfe, blib eifach dra. Stand uf nach jedem Rückschlag. La di nie la ga!» Baaaaam! George spricht in seiner neuen Single «Und ds Läbe geit witer» von der ersten Zeile an klar Text. Auch wenn wir uns vom Buuregiel aus dem Berner Seeland Klartext eigentlich gewohnt sind: Derart direkt voll auf die Zwölf zu formulieren und zu arrangieren ist selbst für George neu.
So stark, wie der Songtext all jene antreibt, die nicht als Gewinner geboren und doch stärker sind, als sie denken, antreibt und immer wieder neu motiviert, so opulent und imposant ist der Track arrangiert. Gross, mächtig, kraftvoll legt George los, regelrechte Wände gebaut aus Gitarren, Keys und Streichern brechen aus den Boxen und vereinnahmen die Zuhörerinnen und Zuhörer vom ersten Ton an. Es besteht kein Zweifel: Da setzt einer eine gewaltige Duftmarke – und macht aber so richtig Lust auf das neue, achte Album, das im März in den heiligen Hallen der Mühle Hunziken zu Rubigen, BE, getauft werden soll. Titel des neuen Longplayers aus der George´schen Hitschmiede: «Dr Louf vom Läbe».
George Schwab, amtlich anerkannter Mundart-Rocker aus dem Berner Seeland hat seit 2003 sieben Alben veröffentlicht. Mit «Dr Louf vom Läbe» schlägt er ein neues Kapitel in seiner beachtlichen Karriere auf; eine Laufbahn, die enger als bei anderen Künstlern mit seiner eigenen Person verknüpft ist. «Ich beneide manchmal Sänger wie Kuno Lauener, die es schaffen über ein Thema oder eine Person zu schreiben, die nichts mit ihnen selbst zu tun haben. Ich kann das überhaupt nicht. Bei mir muss immer Alles aus meinem Leben gegriffen sein. Auch wenn ich weiss, dass ich damit sehr viel aus meinem Privatleben preisgebe», sagte George einst in einem Interview.
Was für ihn jeden Tag von neuem in höchstem Mass anspruchsvoll und herausfordernd ist, wird für seine Fans mit jedem Song zum Segen. Weil er keine erfundenen literarischen Werke in Lieder verpackt, sondern das sprichwörtlich echte Leben. Damit trifft George mitten in die Herzen seiner immer noch stetig wachsenden Fangemeinde.
https://www.georgemusig.ch/
Freitag, 16.12.2022 20:30 Uhr

Heiniger Abend

Singer-Songwriter

Details
Der «HEINIGER ABEND» gehört zur Moschti-Weihnachtszeit wie der Wurm zum Apfel. Zum dritten Mal an Tinu Heiniger's Seite: der Ausnahmegitarrist Hank Shizzoe und der sagenhafte Posaunist Michael Flury.
«Ich spiele und singe meine Lieder seit Jahren am liebsten um die Weihnachtszeit. Im Dezember 2019 war ich erstmals mit Hank Shizzoe und Michael Flury unterwegs. Shizzoe mit all seinen Gitarren und dem Banjo und Flury mit Posaune und Glockenspiel spielen mit mir meine vielen neuen Lieder. Sie bringen die Songs, und auch die heissen Jazznummern, zum Leuchten und Glitzern. Ich singe und zupfe, und ich blase die Klarinette- und es tut gut, mit diesen beiden grossartigen Musikern zusammen auf der Bühne zu hocken. Und mit Oli Boesch haben wir erst noch den weltweit besten Tontechniker am Mischpult.» Tinu Heiniger
Heiniger Abend, das ist ein Abend mit Heiniger im Kerzen- und Bühnenlicht mit Gitarre, Klarinette und Mundharmonika. Der Berner Liedermacher, der seit Jahren im Aargau wohnt, wird begleitet von zwei wundervollen Musikern: Hank Shizzoe, der auch schon mit Stephan Eicher tourte, und Michael Flury, dessen Posaune Sophie Hunger jahrelang begleitete.
Tinu Heiniger: Gesang, Gitarre, Klarinette
Hank Shizzoe: Gitarren, Banjo, Gesang
Michael Flury: Posaune, Glockenspiel
Weitere Infos: https://www.tinu-heiniger.ch/
Samstag, 17.12.2022 20:30 Uhr

Walter Baumgartner & Hannes Kasehs

Blues

Details
Die beiden Vollblutmusiker begeistern an ihren Konzerten mit einer gewaltigen Portion Power und Spielfreude. Zusammen spielen sie wunderbare Blues- und Folksongs von bekannten und weniger bekannten Bluesmusikern der 1920-er bis 1960-er Jahre, sowie eigene Kompositionen. Sie ergänzen sich in ihrem Spiel, ihrem Gesang und ihrem Wesen wunderbar. Der Zuhörer kommt in den Genuss von ausdruckstark gespielter, hochstehender Musik; die Konzerte werden dank den spontanen Improvisationen von und zwischen den Beiden zu einem richtigen Musikerlebnis - eine wunderbare Erlebnisreise durch die Blues- und Folkmusik ist an diesem Konzertabend garantiert. Im Gepäck haben die beiden Ihre CD „Vienna Session“, die im Frühjahr 2019 herausgekommen ist.
Sonntag, 01.01.2023 20:30 Uhr

The Repeatles

Pop, Rock

Details
Oldies Night
Coverbands gibt es wie Sand am Meer, oder, um es auf gutschweizerisch zu sagen, wie Franken auf den Banken. Neuerdings macht die Kunst der Coverversion mit den MusicStars so richtig Kasse. Die Repeatles aus Bern spielen auch Covers, und zwar ausschliesslich solche aus den Sechzigern. Doch sie spielen sie etwas authentischer. Um es aufs viel strapazierte volle Rohr zu bringen: diese Band hat "meh Dräck".
Seit 1998 treffen sich The Repeatles auf der Bühne, um in ihrem Fundus aus Sixties-Songs zu wühlen. Statt das altehrwürdige Liedgut mit Samthandschuhen anzufassen, setzen sie auf Risiko und Improvisation. Die Rolling Stones, Beatles und Kinks kommen ebenso zu Ehren wie Chuck Berry, die Renegades, die Spencer Davis Group oder das legendäre Sir Douglas Quintet. Stöffu croont sich durch eine nicht ganz jugendfreie Soul-Ballade von Sam Cooke, Housi rockt die 275. Version von "Louie Louie". Alles schon mal dagewesen, klarer Fall. Doch die Repeatles wissen was sie singen. Die Repeatles bieten eben nicht nur "Dräck" sondern auch "meh Fäcts".
Künstlier:
Sam Mumenthaler – Drums, Vocals; Stöffu Kohli – Bass, Housi Wittlin, Guitar, Vocals; Benjamin Glaus – Guitar,Vocals
Weitere Infos: http://www.repeatles.ch/
Freitag, 06.01.2023 20:30 Uhr

Simon Enzler mit "brenzlig"

Comedy, Kabarett

Details
Wenn Energiepreise so hoch steigen, dass ein voller Benzintank schon der Erbmasse angerechnet wird, wenn Laubbläser zum guten Ton gehören und Kinder ihre Berufswünsche ausschliesslich in Fremdsprachen formulieren, wenn nicht mehr gefragt wird, was man alles mitnehmen würde auf die einsame Insel sondern in den neuen Bunker, wenn Titelseiten reichen um sich zu informieren und wenn’s am Schluss des Abends schon wieder keine Zugabe geben wird, dann sitzen Sie im neuen Programm von Simon Enzler und leben in brenzligen Zeiten.
Homepage
Samstag, 07.01.2023 20:30 Uhr

Blues Max

Comedy, Kabarett

Details
«so Gschichte halt…»
«Mach mir bloss keine Geschichten!» ist man in der Jugend angemahnt worden. Vergebens. Dafür hat man dann etwas zu erzählen. Max hat Geschichten, kleine und grosse – kluge und saudoofe – glückseelige und himmeltraurige. Vom der Lottomarie, vom Polizisten mit dem Gummibärentrauma und vom Bügelbrett, das dem Dichter aus der Sinnkrise hilft. Max hat Kino im Kopf – und macht mit der Gitarre den Soundtrack dazu.
Blues Max ist für seine vielseitiges Schaffen mit dem «Ehrenpreis der Oltner Kabarett-Tage 2022» ausgezeichnet worden. Dazu die Jury «Die Kabarett-Tage ehren dieses Jahr einen Musiker, der mit seinen melancholischen Geschichten, eine eigene Musik-Kabarett-Richtung beschrieben hat.»
Sonntag, 08.01.2023 17:30 Uhr

Aeberli Grob - STIMMT! Herstory - Die Irren sind männlich

Comedy, Kabarett

Details
In «Stimmt!» begeben sich Sibylle Aeberli und Stefanie Grob auf eine rasante Reise durch die Geschichte der Frau. Sie reissen an speziellen Stellen Stopps und beleuchten bislang unbekannte Begebenheiten. Dabei fügen sie der gängigen Geschichtsschreibung immer wieder Korrekturen an. Und wenn sie schon dabei sind, schreiben Aeberli/Grob auch grad noch die Biologiebücher um.
Auf ihrer rasanten Reise von der Steinzeit ins Hier und Jetzt schauen die beiden immer mal wieder über die Landesgrenze hinaus, fliegen mit der Astronautin Valentina Tereshkova bis ins All und lassen gelegentlich auch Männer zu Wort kommen: Einen appenzell-innerrhodner Feminist zum Beispiel, im Kampf für das Stimmrecht. Denn darum geht es auch im neuen Programm: Um 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz.
Sibylle Aeberli bringt neue Songs mit Hitpotential, Stefanie Grob fleddert im Höllentempo Statistiken und serviert haarsträubende Fakten.
Wie schon das letzte Stück «Schlaflos – ich wach mich kaputt» ist auch «Stimmt!» ein musikalisch-theatraler Abend mit viel Sprach-, Wahn-, Aber- und überhaupt Witz.
Samstag, 14.01.2023 20:30 Uhr

Schnulze & Schnultze

Pop, Rock

Details
Wer kennt sie nicht: Die neue Liebe, deren Weg nach dem Genuss eines Gläschens griechischen Weins in der kleinen Kneipe, über sieben Brücken direkt ins Bett im Kornfeld führt, nur um am nächsten guten Morgen am Rande der Sierra Madre in einem nicht lügenden Meer von Tränen zu zerbrechen?
Natürlich kennen sie Alle, mindestens die Melodie dazu….
Diese Tatsache macht sich die fünfköpfige Schlagercombo Schnulze und Schnultze seit Dekaden zu Nutze und präsentiert den deutschen Schlager mit viel Witz, Feingefühl und Ironie!
Die sorgfältig arrangierten Hits werden äusserst charmant und mit grosser Spontanität dargeboten – so entstehen magische, wilde und auch komische Momente immer wieder aufs Neue.
Selbstredend natürlich immer im Sinne der Schnulze Maxime: LIEBE, SCHMERZ UND LEIDENSCHAFT!!
Auf zu viel Einstudiertes wird bewusst verzichtet, um Raum für Neues, bisweilen Unvorhergesehenes zu lassen.
So vergeht kein Konzert wie das Andere - einen Umstand, welchen das werte Publikum durch sein jahrelanges, treues Erscheinen nur zu gut zu schätzen weiss!!
Künstler:
Jürgen - Bass
Frauke - Gesang
Klaus - Gesang / Gitarre
Karsten - Keys
Jochen - Drums
Weitere Infos: https://www.schnulze.ch/
Sonntag, 15.01.2023 17:30 Uhr

Rolf Hermann & Matto Kämpf - Kazzino Kolibri

Comedy, Kabarett

Details
Die zwei Spasskanonen haben frischen Schabernack auf die Beinchen gestellt. In einer kuriosen Nummern-Revue wird auf einer Hollywood-Schaukel in New Orleans über tabakkauende Alligatoren sinniert. Geisterenten landen auf dem Doubs. Eine Schlange verspeist einen Blumenfreund, und dies sogar auf Französisch. Hin und wieder wird schaurig schön gesungen und geflötelt. Zudem frönen die beiden Sterne am Schweizer Unterhaltungshimmel der Kunst der Bauchrednerei und des Dia-Vortrags.
Kurz: Die zwei Abrissbirnen lassen wenig aus und viel zu
Freitag, 20.01.2023 20:30 Uhr

Ohne Rolf mit "Jenseitig"

Comedy, Kabarett

Details
Was macht das Leben lesenswert? Gibt es ein Nachwort, wenn die Tinte ausgeht?
Können bedruckende Erinnerungen verblassen?
Im fünften Stück « Jenseitig » nimmt sich das Duo OHNE ROLF den grossen Fragen an. Mit seinen Plakaten werden urmenschliche Themen zu leichtgeblätterter, absurder Komik. Ein überraschender Balanceakt zwischen Diesseits und Jenseits.
Text & Spiel: Christof Wolfisberg, Jonas Anderhub
Regie & Dramaturgie: Dominique Müller
Ausstattung & Technik: Beat Allgaier
Produktionsleitung: Barbara Anderhub
https://ohnerolf.ch/de/
Samstag, 21.01.2023 20:30 Uhr

Caroline Chevin - Note To Self

Pop, Rock

Details
Die erfolgreiche Innerschweizer Sängerin ist zurück auf der Erfolgswelle! Seit der TV Staffel 2022 "Sing meinen Song" mit Seven und dem aktuellen Album "Note To Self" ist sie mit grosser Band am Start und rockt wieder die Bühnen landauf landab! Volle Kraft voraus, sich selber gut zureden und gut zu sich und anderen sein - ist das Credo der sympathischen, u.a. mit einen Swiss Music Award preisgekrönten Sängerin aus der Innerschweiz! Auf der Bühne präsentiert sie flexibel und sympathisch wie eh und je ihre neuen Songs und ihre bekannten Hits.
Seit der Veröffentlichung von «Back In The Days» 2010 hat sich Caroline Chevin in die Herzen gesungen. Das Erfolgsalbum hatte sich über 80 Wochen in den Airplaycharts gehalten und beehrte sie mit einem der begehrten Swiss Music Awards.
Es folgten unzählige Tourneen und Duette mit namhaften Künstlern, sie reiste um die Welt und verbrachte darauf einige Jahre in Neuseeland. Schon immer gewährte Caroline Chevin tiefe Einblicke in ihre ganz persönliche Emotionswelt.
Artistwebseite
Facebook
Freitag, 27.01.2023 20:30 Uhr

Kieran Goss & Annie Kisella

Folk

Details
Songs, Geschichten und Harmonien aus Irland entführen das Publikum in eine andere Welt. Die Musik kommt direkt aus dem Herz und geht direkt ins Herz. Ein Konzert, das Sie zum Lachen und zum Weinen bringen wird. Ein Konzert, das Sie mit seiner ehrlichen Schönheit bewegen wird. Ein Konzert, das Sie nicht verpassen sollten.
Der irische Singer/Songwriter Kieran Goss und die Sängerin Annie Kinsella haben letztes Jahr ihr erstes Duo-Album 'Oh, The Starlings’ veröffentlicht und präsentieren dieses im Rahmen einer Europatour. Wir freuen uns das sie zum ersten Mal nach Muehlethurnen kommen.
"Beide sind unabhängig voneinander talentierte Sänger, aber wenn sie zusammen singen, wird das Publikum erst recht verzaubert… Die Harmonien, die Chemie… einfach aussergewöhnlich.“ (Time Out Magazine)
Press Quotes
“Individually, they are both gifted singers but when they sing together, magic happens… the harmonies, the chemistry… just sublime.”
- Time Out Magazine -
"Oh, The Starlings, the debut album from Irish duo Kieran Goss and Annie Kinsella, is quite simply stunning. Great songs, beautiful harmonies and an artistic triumph.
- Irish Times -
"Oh, The Starlings is a stunning debut! An astonishing, genre-defying piece of work.It’s one of those recordings that rewards repeated listening by revealing subtle textures that might have been missed the first time around. I’m confident that it will find its way on to “Best of” lists when we look back on the recordings that moved us in 2019."
- Irish Music Magazine -
"Oh, The Starlings is a thing of quiet beauty."
- Folk and Tumble -
http://www.kierangoss.com/
http://www.anniekinsella.ie/
Samstag, 28.01.2023 20:30 Uhr

Hommage an Hanery Amman

Pop, Rock

Details
Als langjähriger Bewunderer des Ex-Rumpelstilz-Pianisten, hat sich Müller zusammen mit dem Sänger und Gitarristen Christian Dietz entschlossen, ein Projekt zu Ehren des Ausnahmepianisten zu starten. Auch mit dabei sind zwei Musiker, die jahrelang in der Band von Hanery gespielt haben: Cäsar Kaiser (Drums) und Jean-Pierre Berchier (Bass & Voc).
Das Repertoire wird sich zusammensetzen aus Hanery-Songs (u.a. «Lorraine», «Déja vu», «So Sorry Lady»), aber auch aus einigen Songs der Rumpelstilz-Zeit mit Polo Hofer, wie z.B. «Tristessa», «Teddybär», «I chume nid los» und natürlich auch «Rosmarie und i» und viel mehr.
Sonntag, 29.01.2023 17:30 Uhr

schön & gut - Aller Tage Abend

Comedy, Kabarett

Details
Gemeindepräsident Kellenberger ist am Rotieren. Auf der Schönmatt, hoch über Grosshöchstetten, liegt heute die Zukunft in der Luft: Drei wuchtige Windräder. Das Volk hat er mit Würsten und Aktien so gut wie im Sack, wäre da nicht eine ominöse Aktivistin, die drauf und dran ist, ihm den Wind aus den Rädern zu nehmen. Die Segel hingegen setzt Matrosentochter Katharina Gut, während Metzgerssohn Georg Schön seit Neustem auf Tofu steht. Kurz und gut: Grosshöchstetten dreht ganz schön am Rad. Doch das wird jäh gebremst, aus heiterem Himmel, und plötzlich steht die Zukunft in den Sternen. Und vielleicht muss nicht nur das Rad neu erfunden werden...
Der sechste Streich von schön&gut bringt einmal mehr Wortwitz, Gesang, geistreiche Satire und grenzenlose Fantasie. Die kleine Welt ist aus den Fugen: Warum hat Frau Meise auf einmal die Hosen an? Warum beissen die Kuh und ihr Kalb nicht ins Gras? Warum glauben wir, dass wir denken, also sind? Und wann ist endlich aller Tage Abend?
schön&gut sind Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter. Seit 2003 stehen sie mit ihrem poetischen und politischen Kabarett auf den Kleinkunstbühnen der Deutschschweiz. 2004 erhielten sie für ihr Schaffen den Salzburger Stier, 2014 den Schweizer Kabarettpreis Cornichon, 2017 den Schweizer Kleinkunstpreis.
Freitag, 03.02.2023 20:30 Uhr

Marco Todisco

Singer-Songwriter

Details
Marco Todisco, geboren 1972, Sohn italienischer Einwanderer, aufgewachsen in Graubünden, lebt als Musiker und Sportlehrer in Zürich. 2o11 erscheint im Zytglogge Verlag sein erstes Liedermacher-Album "Passatempo", 2o15 sein zweites "Vivere accanto". Er ist zudem Moderator der italienischen Talk-Sendung „Caffè Todisco“ bei Tele Südostschweiz sowie Captain der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der Schriftsteller.
Marco Todisco singt über die Schönheit des Alltäglichen. Seine Lieder sind eigentlich vertonte kleine Gedichte voller Ironie, Poesie und Sinnlichkeit. Er verbindet Italienisches Chanson, Pop und Jazz.
« Todiscos Lieder sind aus der Tradition des Südens, aus ihrem Boden erwachsen, wo alles Südländische einen weiten Bogen zwischen Ausdruck und Gefühl spannt. »
- Pippo Pollina, sizilianischer Liedermacher
« Todisco ist ein Cantautore der Jetztzeit. Seine Canzoni sind poetisch, persönlich, berührend. »
- Bänz Friedli, Kabarettist, Musikjournalist
Sonntag, 05.02.2023 17:30 Uhr

Simon Chen - Ausserordentliche Lage

Comedy, Kabarett

Details
Im dritten Programm von Simon Chen wird nach vorne geschaut. Denn nach der Krise ist vor der Krise. Wenn die Temperaturen steigen, aber die Bereitschaft zum Umdenken nicht, wenn Politiker heisse Luft ausstossen, ohne sie zu kompensieren, dann gibt es nur noch eins: Klare Führung statt Demokratie, Pressekonferenz statt Parlament. Werden der Bundesrat und sein CO2-Delegierter es schaffen, den Klimakollaps aufzuhalten? Sind Menschen überhaupt imstande, menschengemachte Probleme zu lösen?
In diesem Stück – hochaktuell, schon Jahre im Voraus! – gehts um nicht weniger als die Rettung der Welt. Entscheiden Sie selbst, welche von Chens Rollen dabei die beste Figur macht. Massgebend ist, was hinten rauskommt.
Sonntag, 12.02.2023 17:30 Uhr

Häberli Oggier mit „Countdown“

Lesung

Details
Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen. Diesbezüglich sehr empfehlenswert: das neue Programm von Häberli Oggier. Exakt hundert wunderbar investierte Minuten Ihrer wertvollen Zeit.
"Countdown" ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen.
Lorenz Häberli (1986) und Luc Oggier (1989) sind in und um Bern aufgewachsen. Sie haben beide Geschichte und Germanistik studiert, machen Musik als „Lo & Leduc“, sind Teil der Autor:innenwerkstatt Atelieer und bilden gemeinsam das Duo „Häberli Oggier“. „Countdown“ ist nach „Wörter wie wir“ ihr zweites Spoken Word-Programm und verspricht wiederum ein Grosserfolg zu werden.
Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier.
Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.
https://www.atelieer.ch/wir/
Freitag, 17.02.2023 20:30 Uhr

An Lár

Celtic Folk

Details
Sie sind wieder da. An Lár haben die Moschti schon rund fünfzehn Mal bespielt und melden sich nach einer einjährigen Pause zurück. Mit wechselnder Besetzung standen im Verlauf der letzten zwei Jahrzehnte zehn MusikerInnen als Bandmitglieder auf der Bühne. Immer noch mit dabei und einen Grossteil der Songs und Tunes beisteuernd sind Sänger David Brühlmann und Multiinstrumentalist Jüre Frey. Mit jedem ihrer fünf Studioalben hat die Band ihren Stil weiterentwickelt und diesen unverkennbaren An Lár Sound geschaffen. Haupteinfluss der Kompositionen war und ist traditioneller und aktueller Folk aus Irland, Schottland, Asturien und der Bretagne. Für ihr aktuelles Album „Deception“ haben auch Larsen Genovese und Emre Aydin eigene Stücke beigesteuert und das Band Repertoire stilistisch noch erweitert. Wolfgang Zwiauer bringt der virtuosen Truppe kongenial Schub im unteren Frequenzbereich.
line-up:
David Brühlmann: Voc, Button Accordion, Bodhran
Jüre Frey: Voc, Guit, Banjo, Concertina, Whistles
Emre Aydin: Mandocello, Guit
Larsen Genovese: Fiddle
Wolfgang Zwiauer: Bass
Weitere Infos: https://www.anlar.ch/
Videos: https://www.anlar.ch/videos/
Freitag, 24.02.2023 20:30 Uhr

Lucky Wüthrich - Steady Tour 2022/2023

Blues

Details
26 Jahre. Eine Stimme, so straight und abgeklärt wie die eines eingesessenen Blues-Haudegens. Selbstgeschriebene Songs, die mitreissen und berühren, geschrieben aus dem Alltag des Lebens, gespielt und gesungen mit der Lässigkeit und Leidenschaft eines Musikers, der auf die Bühne MUSS. Einer, der die Gitarre schrubbt und schleift bis sie heult. Und einer, der schon ganz früh wusste: Das ist, was ich will, was ich tief in mir spüre, was ich tun muss!
Nach 12 Jahren als Musiker auf den Bühnen der Schweiz ist es nun also so weit: Lucky Wüthrich gibt sein erstes Album raus und geht mit seiner Band auf Release-Tour. Es heisst «Steady». Und es zeigt in 12 Eigenkompositionen und einem Philipp Fankhauser-Track Lucky Wüthrichs Eigenständigkeit und Vielseitigkeit auf. Seinen tief unter die Haut gehenden Gesang, sein verblüffendes, hingebungsvolles Gitarrenspiel. Es sind Lieder, die einen an der Hand und auf eine Reise nehmen. Schmissige Songs, die mit- und vom Stuhl reissen. Stille Songs, die berühren und verführen. Funky, roh, mit jeder Menge Soul. Mit einer formidabel aufgelegten Band, tighten Bläsersätzen, beseelten Backing Vocals. Mit jeder Menge Dynamik, Einfallsreichtum und ja, Authentizität.
Dieses im Musikbusiness so oft so arg strapazierte Wort, das hier viel mehr ist als blosse Floskel. «Ich bin stolz wie ein Güggel (Gockel)!», sagt Fankhauser, der das Werk zusammen mit Marco Jencarelli in der Soundfarm produziert hat und mit Lucky den Track «Talking About Them Blues» singt. «I got to do, what I got do», erklärt Lucky Wüthrich im Auftaktstück «I Wanna Play My Blues». Er muss tun, was er tun muss. Den Blues spüren, verinnerlichen, spielen, leben. Genau jetzt, in diesem Moment.
Mit seinen ausserordentlich talentierten Mitmusikern spielt und singt er auf der Bühne am liebsten den Blues; mit Stilelementen aus Soul, R&B, Funk und Americana. Eine zündende, mitreissende Mischung!
LUCKY WÜTHRICH Gitarre und Gesang
ANDREAS ALLENBACH Hammond und Klavier
DUSTIN PERSSON Schlagzeug
ANDREAS AEBERHARD Bass
weitere Infos unter: https://luckywuethrich.com/
Samstag, 25.02.2023 20:30 Uhr

Mike Müller mit Erbsache - Heinzer gegen Heinzer und Heinzer

Comedy, Kabarett

Details
Das erfolgreiche zweite Solo-Stück erneut in der Alten Moschti!
Dauer 70 Minuten ohne Pause! Fotografieren ist untersagt.
Eine strenge Richterin, zwei ambitionierte Anwälte und drei verkrachte Geschwister sollen die Erbmasse eines Verstorbenen teilen. Da werden nicht nur unterschiedliche Interpretationen des Testaments verhandelt, Sinn und Unsinn des Erbens erörtert und Familienfehden ausgetragen, sondern auch Zeugen gehört: freundliche Polizisten, eine sehr freundliche Pflegerin und ein durstiger Arzt. Die beteiligten Juristinnen und Juristen führen die Verhandlung mit viel Umsicht und professioneller Distanz, bis auch sie ihre Grenzen erreichen und die Geschwister in einen Affektrausch geraten, der in einem Zivilprozess überhaupt nichts zu suchen hat, was nicht zuletzt auch für den Verstorbenen gilt.
Weitere Infos
Sonntag, 26.02.2023 17:30 Uhr

Mike Müller mit Erbsache - Heinzer gegen Heinzer und Heinzer

Comedy, Kabarett

Details
Das erfolgreiche zweite Solo-Stück erneut in der Alten Moschti!
Dauer 70 Minuten ohne Pause! Fotografieren ist untersagt.
Eine strenge Richterin, zwei ambitionierte Anwälte und drei verkrachte Geschwister sollen die Erbmasse eines Verstorbenen teilen. Da werden nicht nur unterschiedliche Interpretationen des Testaments verhandelt, Sinn und Unsinn des Erbens erörtert und Familienfehden ausgetragen, sondern auch Zeugen gehört: freundliche Polizisten, eine sehr freundliche Pflegerin und ein durstiger Arzt. Die beteiligten Juristinnen und Juristen führen die Verhandlung mit viel Umsicht und professioneller Distanz, bis auch sie ihre Grenzen erreichen und die Geschwister in einen Affektrausch geraten, der in einem Zivilprozess überhaupt nichts zu suchen hat, was nicht zuletzt auch für den Verstorbenen gilt.
Weitere Infos
Freitag, 03.03.2023 20:30 Uhr

Hart auf Hart - wollen Sie wippen?

Comedy, Kabarett

Details
Das deutsch-/schweizerische Duo Hart auf Hart aus Leipzig präsentiert ein wortgewandtes Spiel mit viel subtilem Humor. Die Leipziger Schauspielerin Elisabeth Hart und der Oltner Schauspieler Rhaban Straumann haben kurz vor der Pandemie künstlerisch zusammengefunden, entwickelten und schrieben während den einzelnen Lockdowns ein genussvoll satirisches Stück für schwierige und gute Zeiten. „Wollen Sie wippen?“ ist eine Spielplatzsatire ohne erzieherische Inhalte oder Ansprüche. Das Stück handelt von einer Schauspielerin und einem Schauspieler, die ein selbstgeschriebenes Stück lesen. Darin begegnen sich eine Frau und ein Mann auf einem Spielplatz. Erst zufällig, schließlich immer wieder. Sie Deutsche. Er Schweizer. Er ergötzt sich am Leiden der Eltern, sie findet Gefallen an der Manipulation der Spielgeräte. Mit gebührender Distanz und ohne Moralkeule nähern sie sich großen sowie relevanten Themen und scheuen sich nicht vor heiklen Fragen. Selbst oberflächliche Klischees erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang, während sprachliche Differenzen kulturelle Unterschiede zu Tage bringen.
Sie: „Man sagt Phi mal Daumen.“
Er: „Wir sagen Handgelenk mal Phi.“
Sie: „Oh, wie ungenau.“
Mit jedem Tag wird die Verbindung zwischen den beiden Menschen auf dem Spielplatz intensiver. Er spricht über seinen Nachbarn, den netten Nazi, sie erzählt, sie verfasse eine Studie über das Grosse im Kleinen. Gemeinsam beobachten sie kleine Diktatoren im Sand und haben die Grossen der Welt vor Augen. Die Grenzen zwischen Draufsicht, Einsicht und Zuversicht verschwinden offensichtlich, es entsteht ein herausforderndes Wechselspiel zwischen Beobachtenden und Beobachteten.
Sonntag, 05.03.2023 17:30 Uhr

Anet Corti - Echt ? Über Halbwissen und harte Fakten

Comedy, Kabarett

Details
Glauben Sie alles, was Ihnen Ihr Partner erzählt, Ihre Freunde, Ihr Arzt? Und wie sieht es aus mit Ihrer Zeitung? Wussten Sie, dass bereits 67% der Menschen ihre News aus Social Media beziehen? Dass 4% glauben, die Erde sei eine Scheibe? Und noch viel wichtiger: Wussten Sie, dass Menschen, die in die Alti Moschti gehen, einen höheren IQ haben und virenresistenter sind als der Durchschnitt? – Echt?
Was und wem kann man noch glauben? Sich selber vielleicht?!
Anet Corti jongliert in ihrem neuen Programm mit Wahrheiten und weniger grossen Wahrheiten und testet satirisch-humorvoll unsere Leichtgläubigkeit und unseren Hang zum Schönreden. – Seien Sie gewarnt: Sie könnten mehr über sich und die Welt erfahren, als Ihnen lieb ist.
...Irgendetwas ist immer wahr!
Seit rund 20 Jahren erfindet sich Anet Corti auf der Bühne ständig neu. Spielt eigensinnige, starke Figuren am Puls der Zeit. Mit viel Witz, Bewegung und technischen Verrücktheiten.
Freitag, 10.03.2023 20:30 Uhr

Oli Kehrli "Vierti Rundi"

Pop, Rock

Details
Ein Mann, eine Gitarre - das war einmal. Für “Vierti Rundi“, dem jüngsten Studioalbum des Chansonniers, hat sich Oli Kehrli angriffslustige Verstärkung besorgt. Gemeinsam mit seiner neuen Band, nimmt er die Herausforderung an und steigt furchtlos in den Boxring des Lebens. Dieses verlangt schliesslich immer mal wieder Schicksals- und Rückschläge wegzustecken, womöglich Schwächen zu offenbaren, mit den eigenen Unzulänglichkeiten zu hadern, aber hier und da auch ordentlich auszuteilen.
Mit einem blauem Auge und siegessicherem Lächeln, punktgenau und reich an Mitgefühl für seine Helden, liefern er und seine Mannen sich dem scheinbar Gewöhnlichen, dem Publikum und ebenso sich selbst aus. Zusehends meisterhaft gelingt es den Stadtbernern, ihren Liedern eine Rhythmik des Alltäglichen, die Poesie vermeintlicher Kleinigkeiten, gleichermassen Nachdenkliches zu verleihen. Trouvaillen sind’s, die das Quartett mit Liebe für’s Detail und dem Gespür des stillen Beobachters zu schmücken, in Tonfarben zu untermalen und zu vertiefen weiss.
Nicht zuletzt ist das vorliegende Werk auch eine lebhafte Auseinandersetzung mit den eigenen musikalischen Wurzeln. Es unternimmt eine gedankliche, von Gesang und instrumental begleitete Reise in die Vergangenheit, den Anfängen entgegen, beflügelt von der Fantasie einer abenteuerlichen Autofahrt in die Stadt der Liebe, ins Paris der wilden 60er. Ein einzelner Fresszettel, auf den der Berner Chanson-Vater Bene Stirnemann einst persönliche Empfehlungen sowie Namen und Adressen der damals angesagtesten Clubs, Bars und Cafés gekritzelt hat, dient bei diesem Unterfangen als Schatzkarte. Seine Ratschläge und Orientierungshilfen führen auf geschichtsträchtigen Routen und kleineren Umwegen mitten ins Herz der französischen Hauptstadt, diréction „Rive gauche - pays de musique et de poésie“.
Hier formen sich bruchstückhafte Sätze zu präzisen Textzeilen, gewinnen an Aussagekraft, so manch skizzierte Melodie zeigt sich im massgeschneiderten Klangkleid und Singsang wird zu Liedgut.
An der nötigen Portion Wagemut, Inspirationsquellen, Experimentierfreudigkeit, Überraschungen, Pointiertem und zwischenzeitlichen Kehrtwendungen, mangelt es dieser lehrreichen Spurensuche jedenfalls in keinster Weise und in den Seilen, so viel sei an dieser Stelle schon mal verraten, liegen diese Herren noch lange nicht.
Künstler:
Oli Kehrli – Gitarre/Gesang
Lukas Iselin – Keys/Akkordeon
Tevfik Kuyas – Bass/Gitarre
Christoph Fluri – Drums/Percussion
Weitere Infos: https://olikehrli.ch/
Freitag, 17.03.2023 20:30 Uhr

Flo Bauer Quintett

Blues

Details
FLO BAUER (FRA) , mehrfacher Blues Award Winner
Der junge, charismatische Elsässer Flo Bauer gehört zur neuen Generation Musiker, die sich dem Blues verschrieben haben. Er tritt in die Fussstapfen einer grossen Tradition und begeistert als begnadeter Sänger und Gitarrenvirtuose. Bereits mit 23 Jahren kann er auf ein paar hundert Konzerte zurückblicken.
Flo Bauer ist bereits mehrfacher Preisträger. Mit 14 gründete er seine erste Band und erregte als 16-jähriger beim TV Castingformat «The Voice France» grosses Aufsehen mit dem Erreichen des Viertelfinales. Mit 18 gewann er in Paris den «Prix Rélévation» mit seiner Debut EP, was soviel wie «Best Newcomer» in der Sparte Blues bedeutet. Das Blues Festival Basel ehrte ihn 2018 mit dem «Promo Blues Night»-Preis. Daraufhin lud ihn die Schweizer Blueslegende Philipp Fankhauser als special Guest auf seine Bühne ein. Zum ersten Auftritt auf keine geringere Bühne, als die des Montreux Jazz Festival. Flo Bauer macht sich auch als Komponist einen Namen. So steuerte er 2019 zwei Songs zum #1- Chart Album «Let Life Flow» von Philipp Fankhauser bei.
Flo Bauer entzückt wo er auftaucht mit seiner Quartett-Formation.
Künstler:
Leadvoc, Guitars: Flo Bauer
Bass, Backingvoc: Benoît Seyller
Drums, Backingvoc: Pierrot Bauer
Keys: Mario Tardio
Weitere Infos: https://www.flobauer.fr/
Samstag, 18.03.2023 20:30 Uhr

Keepers and Clown – gerockter Deutsch-Pop aus Bern (CH)

Pop, Rock

Details
Die fünf Jungs von Keepers and Clown kreieren seit 2014 eigene Songs. Vorwiegend deutsch gesungen, konsequent melodiös, textlich stark und kompromisslos schön. Songs zum Tanzen, Träumen oder einfach nur still geniessen. Mal hart gerockt, mal clean gepoppt, mal mit einer Prise Schlager gesülzt… stets jedoch mit eigener DNA. Die Songs erzählen Geschichten und malen Bilder. Geschichten, die das Leben schrieb, Bilder, der Fantasie entsprungen im Grenzbereich zwischen (Tag)traum und Realität.
Musiker:
Res Zbinden (Guit, Voc)
Stephan Greiler (Guit, Voc)
Martin Cappis (Bass)
Niklaus Schorno (Keys)
Markus Gygax (Drum)
Weitere Infos: https://keepersandclown.com/
Samstag, 01.04.2023 20:30 Uhr

Span

Pop, Rock

Details
SPAN können bis heute nicht anders, als einfach gute Musik machen. Weil in ihnen unverändert das «Rock’n’Roll Härz» schlägt. Sinnigerweise der Titel des aktuellen Albums. Sie bringen damit musikalisch die Stimmung in die gute Stube, die man von ihren immer wieder aufs Neue beeindruckenden Live-Auftritten kennt. Einen bunten Mix aus mehrheitlich fadengeradem Rock mit treibenden Beats, gepaart mit hymnischen Balladen und wunderschönen bluesigen Klängen. Wer nicht glauben will, soll hören.
Künstler:
Georges „Schöre“ Müller – Vocal, Guitar
Christoph „Stöffu“ Kohli – Vocal, Bass
Stefan W. Müller – Keyboards
Matthias Nydegger – Drums
Weitere Infos: https://www.spanonline.ch/
Samstag, 29.04.2023 20:30 Uhr

Desert Rose

Country

Details
DESERT ROSE WURDE IM MÄRZ 2004 VON DER LEADSÄNGERIN ROSE (DANIELA HUNZIKER) GEGRÜNDET. MIT MEHR ALS DREIHUNDERT AUFTRITTEN AN NAMHAFTEN FESTIVALS, FIRMENEVENTS, IN KLEINEREN SALOONS UND BARS WIE AUCH BEI FAMILIÄREN TREFFEN, IST DIE BAND IN DER SCHWEIZ, IN DEUTSCHLAND UND IN FRANKREICH UNTERWEGS.
DIESE COUNTRYBAND VERBINDET TRADITIONAL & NEW COUNTRY MIT CAJUN UND SÜDSTAATENROCK. NICHT NUR LINEDANCERS SONDERN AUCH ALLE ANDEREN COUNTRY UND NEW COUNTRY FANS WERDEN VON DEN MUSIKERN ZUM STAMPFEN, KLATSCHEN UND SINGEN VERFÜHRT. DER LIEBHABER VON KNACKIGEN GITARRENSOLOS, LIEBLICHEN FIDDLEMELODIEN UND ETWAS ROCKIGEREN KLÄNGEN KOMMT BEI DESERT ROSE GENAUSO AUF DIE KOSTEN, WIE DIE FREUNDE VON TRADITIONELLEREN OHRWÜRMERN.
SO ARBEITEN DIE DREI COWGIRLS UND DIE DREI COWBOYS AN IHRER VISION: „ES SOLL JEDE ZUHÖRERIN UND JEDER ZUHÖRER SAGEN KÖNNEN - I FEEL LUCKY." SO HEISST EINER DER MITREISSENDEN SONGS DER ABWECHSLUNGSREICHEN REPERTOIRELISTE, DIE IM WEITEREN TITEL UMFASST WIE ADALIDA VON SUGARLAND, EVERY LITTLE THING VON CARLENE CARTER ODER EL DORADO VON ASHELEY MC BRIDE UND LET ER RIP VON THE CHICKS BIS ZU WHISKEY IN THE JAR VON SANTIANO UND ANDEREN BEKANNTEN COUNTRY-GRÖSSEN. SONGS WIE BLACK COFFEE, COUNTRY ROADS, JAMBALAYA, JOLENE ODER RING OF FIRE DÜRFEN IN DER SONGAUSWAHL NICHT FEHLEN.
DAS BREITE REPERTOIRE WIRD MIT EINER UNVERKENNBAREN DESERT ROSE - NOTE GEWÜRZT. SEI ES MIT DEM HARMONISCHEN, VIERSTIMMIGEN GESANG, MIT DEN MELODIÖSEN ZARTEN ODER ROCKIGEN GITARRENKLÄNGEN, DER LIEBLICHEN FIDDLE ODER MANDOLINE, DEN WUNDERVOLLEN KLAVIEREINSÄTZEN, DEM SATTEN BASSSOUND ODER DEM GENIALEN SCHLAGZEUGGROOVE - DIE DREI LADYS UND DIE DREI GENTLEMEN VERZAUBERN DEN STANDORT MIT HERZ UND EINER KRÄFTIGEN PRISE WILDWEST-FEELING. SO EINE ABWECHSLUNG UND UNGLAUBLICHE BANDBREITE IST UNVERWECHSELBAR UND EINMALIG!
Samstag, 06.05.2023 20:30 Uhr

Hendrix Ackle solo Piano

Blues

Details
Den herausragender Musiker Hendrix Ackle vorzustellen wäre Wasser in die Aare getragen. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt als charismatischer Leadsänger und feuriger Hammondspieler.
Aber schon seit Jahren ist er auch der nicht ganz heimliche Star als Tastenmann der Band von Philipp Fankhauser. Hochdekoriert mit Lorbeeren als Songschreiber u.a. auch für den renommierten US-Blueser Robert Cray und ebenso beliebt als Duettpartner, wie z.Bsp. 2019 im Song "I süächu Di" mit Sina.
Viel zu selten präsentiert er sich aber solo auf der Bühne. Deshalb ist es eine Besonderheit Hendrix Ackle pur geniessen zu dürfen. Er hat ein breites Repertoire an Songperlen, die von Liebe, Einsamkeit und Trost erzählen. Gezimmert aus dem Schwemmgut und den Bruchstücken des Lebens, in der Hoffnung, dass am Ende der Reise alles wieder zusammenfindet, wie er sagt.
Weitere Infos unter: https://hendrixackle.com/
Samstag, 13.05.2023 20:30 Uhr

Jaël Akustik Trio Tour

Pop, Rock

Details
Passend zum Studioalbum „Nothing to Hide” bespielte Jaël Ende 2019 die grossen Schweizer Konzertsääle. Dann kam Corona und alles wurde still. Jaël nutzte die Zeit um das Orchesteralbum „Sinfonia“ aufzunehmen, welches Anfang 2021 erschienen ist und von Fans und Presse mit Lobeshymnen empfangen wurde. Zeitgleich mit der Ausstrahlung der zweiten Staffel des beliebten Musikformats Sing meinen Song, kündigt Jaël eine weitere Tour an. Diesmal im kleinen, intimen Rahmen: Akustisch und im Trio. Die dafür eigens arrangierten Songs leben von der fragilen Interpretation im Triosound, wie auch schon beim Song „Driving With You“, welcher in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Spotify über 2,7 Mio. mal gestreamt wurde. Das neue Programm verspricht auf jeden Fall berührend stimmungsvolle Momente.
Nach einer ausgedehnten Akustiktour durch die Schweiz, Deutschland, Litauen, England und die USA und einem denkwürdigen Auftritt am Montreux Jazz Festival hat Jaël Ende 2019 ihr zweites Studioalbum „Nothing to Hide“ vorgelegt. Dann kam Corona und alles wurde still. Jaël nutzte die Zeit während dem Lockdown um ein Orchesteralbum aufzunehmen. Dabei sind 13 sinfonisch orchestrierte Perlen entstanden, die die letzten 20 Jahre ihrer Karriere widerspiegeln, darunter 3 unveröffentlichte Songs. Das Album „Sinfonia“ wurde sowohl von Fans wie auch von der Presse mit Lobeshymnen empfangen.
Zeitgleich mit der Ausstrahlung der 2. Staffel des beliebten Musikformats Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert - präsentiert die ehemalige Luniksängerin und Songwriterin Jaël ab Frühling 2021 ein neues akustisches Programm. Mit Cédric Monnier an den Tasten und Domi Schreiber an der Gitarre inszeniert sie ihre neuen Songs auf intimere Art und Weise und beweist mit den akustischen Arrangements, welche Qualität in ihrem Songmaterial steckt. Das Set ergänzt sie mit Ohrwürmern aus der Lunik-Ära und Songs, die in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstanden sind. Alle dargebotenen Songs leben von der fragilen Interpretation im Triosound, wie beim Song „Driving With You“, welcher in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Spotify über 2,7 Mio. mal gestreamt wurde.
Auf das Publikum wartet ein musikalischer Leckerbissen: Die warme, melancholische Stimme von Jaël, verpackt in Pianoballaden zum Schwelgen, aber auch treibende Gitarrenduos, gefühlvolle zweistimmige Gesänge und Farbtupfer mit Xylophon und Kalimba.